Direkt zum Hauptbereich

Posts

Bildung für nachhaltige Entwicklung

  Seit Ende Mai ist die  Alexander von Humboldt Schule Teil des Landesprogramms NRW  „Schule der Zukunft“ (SdZ) . Das Landesprogramm „Schule der Zukunft“ (SdZ) ist eine gemeinsame Initiative der für Schule und Umwelt zuständigen Ministerien in NRW. Es begleitet Schulen dabei, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) für die eigene Unterrichts- und Schulentwicklung zu entdecken und zu nutzen. BNE versetzt jeden Einzelnen in die Lage, die Auswirkungen seines Handelns auf die Welt zu verstehen und ist fester Bestandteil der Agenda 2030, einem globalen Referenzrahmen der Vereinten Nationen. Den Kern der Agenda 2030 bilden 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die „Sustainable Development Goals“ (SdGs). In einem zweijährigen Rhythmus erhalten die Schulen die Möglichkeit, sich für ihre BNE-Bildungsaktivitäten auszeichnen zu lassen. An der AvH  bestehen schon viele kleine und große Aktivitäten, die die Ziele der Nachhaltigkeit verfolgen. Die Klimawoche und das Projekt „Unplastic“, die A
Letzte Posts

Die faire Woche

  Die Alexander von Humboldt nimmt zum ersten Mal an der faire Woche teil. Die faire Woche ist seit 2001 die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland.   Sie findet vom 10. bis 24. September 2021 zum Thema "Menschenwürdige Arbeitsbedingungen" unter dem Motto "Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit" statt. Menschenwürdige Arbeit ist ein Menschenrecht, das sich aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UN-Charta (Artikel 23) ableitet. Die SDG der Vereinten Nationen zählen menschenwürdige Arbeit und nachhaltiges Wirtschaften zu einem der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. In Rheine haben die Gruppe der ASW (Aktionsgemeinschaft solidarische Welt) und die Steuerungsgruppe der fairen Stadt Rheine ein umfangreiches Programm gestrickt. Speziell für Schulklassen ab dem 8.Jahrgang   wird den Film „Made in Bangladesh“ von R. Hossain gezeigt. Die Vorführungen erfolgen am Donnerstag, den 23.9.2021 um 10 Uhr und 14 Uhr im

Faire Schokolade, faire Rosen und nun auch faire Bälle

  Rheiner Schulen erhalten Bälle aus fairem Handel zum Auftakt der Fairen Woche 2021 „Das ist eine Superaktion,“ war die einhellige Meinung der Schulleitungen und der Sportfachschaften der Alexander von Humboldt Sekundarschule, der Nelson-Mandela Sekundarschule, des Gymnasiums  Dionysianum und des Emslandgymnasiums. Dank einer Spende der Sparkasse Rheine konnten Christa Winkelhaus und Kerstin Hemker als Vertreterinnen der Arbeitsgemeinschaft Solidarische Welt e.V. sowie der Steuerungsgruppe der Fairtrade Stadt Rheine am 2. Und 3. September den Schulen einen Volley- bzw. einen Fußball aus fairem Handel zum Testen überreichen. Die anderen weiterführenden Schulen werden im Laufe der nächsten Tage besucht. Im Rahmen der Fairen Woche 2021 stehen die weltweiten Arbeitsbedingungen im Mittelpunkt. „Der faire Handel ist ein wirksames Mittel gegen Kinderarbeit und Menschenrechtsverletzungen. Es gibt inzwischen viele faire Alternativen. Bei dem Treffen mit Vertretern der Ratsfraktionen im Juli be

Abfallvermeidung und Upcycling

  Dinge werden weggeworfen, sobald sie nicht mehr gebraucht werden oder gefallen. Nicht bei uns! Eine kleine Gruppe der Alexander von Humboldt Schule hat sich im Rahmen einer lebenspraktischen Unterrichtreihe mit dem Upcycling von alten T- Shirts beschäftigt. Sie stellten aus diesen praktische Tragetaschen her und stellten diese dem Kindermodeladen VIP-Kids in Rheine-Mesum zur Verfügung. So lernten die Schülerinnen und Schüler, dass man aus Altem etwas praktisches Neues machen kann. Des Weitern tragen sie so ein kleines bisschen zur Plastikmüllvermeidung bei.

Was fliegt denn da?

  Manche Insekten stechen, Fliegen können nervig sein und Spinnen sind ekelig. Aber, dass Insekten auch schön und nützlich sind, wird oft vergessen. Eine kleine Gruppe von Schülerinnen und Schüler der Alexander von Humboldt Schule, hat dies genau kennen gelernt. Sie beschäftigten sich in den letzten fünf Wochen mit dem Thema Schmetterlinge und lernte sie genau kennen. Sie recherchierten zum Thema, erstellten Plakate, lernten den Körperbau, den Lebensraum, die Nahrung, die Fortpflanzung und die Feinde von Schmetterlingen kennen. Nebenbei wurden Schmetterlinge im Klassenraum gezüchtet, sodass die Metamorphose live beobachtet und dokumentiert werden konnte.

3 Tonnen CO2 eingespart

  Als sportbegeisterte, aber natürlich auch als “klima- Schule” stellt das Stadtradeln eine tolle Möglichkeit für die Alexander von Humboldt dar, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Die Kampagne des Stadtradelns ist Teil des Klima-Bündnisses zum Schutz des Weltklimas. Das Team der Alexander von Humboldt Schule hat beim diesjährigen Stadtradeln den hervorragenden fünften Platz erreicht. Insgesamt 126 Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam mit ihren Lehrkräften über 18.642 Kilometer strampelt und dabei fast 3000 Kilogramm Kohlenstoffdioxid eingespart. Die Klasse 9B ist die „fahrradaktivste Klasse“ der ganzen AvH (mit 4.940 km im Aktionszeitraum), dicht gefolgt von der 8B mit 4.259 Km.   Es hat Spaß gemacht und uns gut getan, also radeln wir auch nach Ende der Aktion einfach weiter.

Wir haben 240 Quadratmeter Plastik vermieden !

    Meeresplastik war bereits vor Covid 19 ein großes Problem aber durch Corona ist die Plastikverschmutzung explodiert!  Die Pandemie hat einen dramatischen Anstieg in Einwegprodukten hervorgerufen, besonders unter Wegwerfprodukten wie Gesichtsmasken, Handschuhen oder Tests. Am Ende wird eine ganze Menge dieses Mülls in unseren Ozeanen landen…. Seit Anfang Juni spendet das Fairtrade-Team und eine Gruppe Lehrerinnen der AvH biologisch abbaubare Tüten  für die Corona-Schnelltests   .   Dadurch wurden 250 m2 Plastik gespart !